Über mich

 

Das alles bin ich...

 

Ich bin eine aufgestellte, umgängliche Mittdreissigerin mit Prättigauer Verwurzelung, die Buchstaben in jeglicher Form den Zahlen vorzieht. Ich schreibe – berufsbedingt, aber auch mal privat – gerne und oft, zu allen möglichen Themen. Umgekehrt lese ich auch sehr viel, was sich auf ein gutes Sprachgefühl sehr positiv auswirkt. Ich bin vielseitig interessiert und begeisterungsfähig.

 

Nach der theoretischen Ausbildung an der Handelsmittelschule der Bündner Kantonsschule in Chur und dem anschliessenden Berufsmaturapraktikum habe ich später auch noch eine Weiterbildung zur Direktionsassistentin mit eidgenössischem Fachausweis absolviert. Seit rund 13 Jahren arbeite ich als Sekretärin in der kantonalen Verwaltung, während fünfeinhalb Jahren im Amt für Volksschule und Sport, seit Herbst 2011 (mit sieben Monaten Unterbruch infolge Mutterschaftsurlaub) als Sekretärin des Departementsvorstehers Erziehung, Kultur und Umweltschutz. Die täglichen Büroarbeiten erledige ich mit viel Freude, gleichzeitig bin ich stets offen für Herausforderungen. Sehr gerne lerne ich täglich Neues dazu, denn Stillstand bedeutet Rückschritt.

 

Ich würde mich selber als wissbegierig beschreiben, als zuverlässig, pünktlich, speditiv und kollegial. Das Wohl meiner Mitarbeitenden liegt mir sehr am Herzen, im Team zu wirken empfinde ich als sehr angenehm. Als Teil eines Dienstleistungsunternehmens ist mir ein freundlicher, kundenorientierter Kontakt mit Leuten aus allen Ecken unseres Kantons sowie auch aus allen Alters- und Berufsgruppen sehr wichtig.

 

Mein Leben hat sich Ende Mai 2014 von Grund auf geändert – ich bin Mutter geworden. Ich wusste von Beginn an, dass ich nach einigen Monaten reiner Mama-Zeit in meinen Beruf zurückkehren werde. Bereut habe ich diesen Entscheid bisher nie. So sehr ich meine Tochter liebe und gerne Zeit mit ihr verbringe, sie aufwachsen sehe: Ganz ohne berufliche Herausforderungen, ohne den regelmässigen Kontakt mit all meinen Mitarbeitenden und Kunden möchte ich nicht sein. Dank tatkräftiger Unterstützung von Kita, meinem Ehemann sowie meiner Mutter darf ich mein Leben in diesem Rahmen gestalten. Dies schätze ich sehr, es bereichert mich. Mit dem Aufbau von Ursinas Schriibschtübli wage ich einen ersten Schritt in die Selbstständigkeit.

 

Ich freue mich auf eine Begegnung mit Ihnen!